Incubus – morning view

Genre: Southern Rock / Crossover

Highlights:

Mexico, Echo, Are you in?, Nice to know you

IMG_8525

Was waren das nicht für schöne Zeiten als das erste Mal Limp Bizkit auf Viva lief?! Und wo war man eigentlich, als das erste Mal Californication von den Red Hot Chili Peppers aus dem Radio sauste? Was wäre eigentlich, wenn Radiohead nicht schon längst gewesen wäre?!

In diesem Fall wäre Incubus wohl das nonplusultra der Würmer in unseren Ohren. Am Beispiel des Albums „morning view“ wird der Vergleich zu oben genannten Vertretern mehr als deutlich. So schlingelt sich der so wichtige rote Faden zwar durch das komplette Album, verhakt sich allerdings immer wieder an den Ausfahrten RHCP, LB und RH. Diese Ausfahrten sind gekennzeichnet durch basslastige Rhytmusgitarren wie in „Nice to know you“, turntable Mix wie in „11am“ und Klavier und Geigen wie in „Echo“ und „Are you in?“

Trotz des Eindrucks, dass alles eine versehentliche Kopie von anderen Interpreten ist, eignet sich das Album bestens als Reise durch die Musik.

 
Produkt bei Amazon bestellen:

Advertisements

2 Gedanken zu “Incubus – morning view

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s